Avatar
"I have a darkness inside of me but I still bring it flowers."

Herzlich Willkommen in New Haven, Connecticut. Wir sind ein freies Fantasy-Rollenspielforum mit Hauptspielort an der schönen Ostküste der Staaten. Spielbar sind nahezu alle Kreaturen in ihrer Vielzahl fantastischer Formen- das gilt auch für Serien-/Buch- und Filmcharaktere. Näheres dazu und alles was ihr sonst noch wissen müsst findet ihr in unserem Info-Bereich. Bei Fragen steht euch das Team immer gern zur Verfügung.

Wir haben lange mit uns gerungen, aber wir sind gekommen um zu bleiben und freuen uns auf jede Menge fantastischer Spiele mit euch!
X
#1

• Familie & Freunde

in WANTEDS 02.04.2020 11:30
von Team Account • 161 Beiträge

Bitte keine PNs an diesen Account schicken!

nach oben springen

#2

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 07.04.2020 22:10
von Nick Delaney | 1.135 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name & Alter des gesuchten Charakters
» xxx Delaney - 25-30 Jahre jung
Beziehung zum/zur Suchenden
» Du bist meine kleine Schwester.

Gewünschter Avatar
» Willa Holland - nur ungern verhandelbar.


Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Wir wuchsen zusammen auf und wie so oft bei Geschwistern, war unser Verhältnis ein stetes auf und ab. Deiner Meinung nach habe ich mich häufiger um mich selbst, als um dich gekümmert. Trotzdem hast du immer versucht mir nach zu eifern und so tauchtest du nicht selten auf irgendwelchen Parties auf, bei denen ich mir die Zeit vertrieb- auch wenn du dafür noch viel zu jung warst. In gewisser Weise war das unser Ding.
Aber als unser Vater starb und ich die Stadt ohne eine Erklärung verließ, fühltest du dich im Stich gelassen. Du hast die Schule geschwänzt, sogar mit Drogen experimentiert. Unsere Mutter kam nicht an dich heran, so sehr sie es auch versuchte.
Ich blieb mehrere Jahre verschwunden und da ich mich die ganze Zeit über nicht meldete, hat unsere Beziehung einen nachvollziehbaren Knacks bekommen. Du willst dich freuen, verstehst aber nicht, weshalb ich ein scheinbar völlig anderer Mensch bin und mich über die Gründe meiner Abwesenheit in Schweigen hülle. Oder darüber, was ich seither tue.
Unsere Verbindung ist geschwächt, wird jedoch langsam wieder an Stärke gewinnen. Vielleicht kann ich dir eines Tages sogar erklären, was mit mir los ist. Vielleicht wirst du mich sogar unterstützen wollen.
Das liegt allein bei dir.
Ich will nur meine kleine Schwester zurück.

Wird ein Probepost gewünscht?
[...] Ein Alter reicht [X] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [...] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name & Alter des/der Suchenden
» Nicholas Delaney - 35 Jahre alt

Mein Gesicht
» Stephen Amell

Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
» Bis zum Alter von 25 Jahren war Nick's Leben eintönig und nutzlos. Das zu erkennen war inmitten endloser Parties und abgebrochenen Studienabschlüsse jedoch nicht so einfach. Er war ein uneinsichtiger Idiot, der absolut nichts zu schätzen wusste. Weder das Geld seiner Familie, noch die Menschen, die ihm nahe standen.
Das alles änderte sich an dem Tag, als sein Vater starb. Von jetzt auf gleich musste er "erwachsen" werden. Nicht nur, weil man nun von ihm erwartete in die Fußstapfen seines Dads zu treten, sondern auch, weil der Nachlass mit unglaublichen Geheimnissen behaftet war. Auf diese Weise erfuhr Nick von der Existenz des Nexus und den Bemühungen seines Vaters dieses Wissen nicht in die falschen Hände geraten zu lassen.
Schon bald musste er jedoch feststellen, dass er dafür überhaupt nicht bereit war.
Seine Sturheit hielt ihn allerdings davon ab aufzugeben. Und so geriet er während seiner Bemühungen an eine Shamanin, die bereit war ihm zu helfen und ihm die Kontakte vermittelte, die er brauchte, um seinen Weg zu finden. Immer wieder wurde er zurück geworfen und sein Training brachte ihn im Laufe der Jahre sowohl zu den verschiedensten Orten, als auch zu den unterschiedlichsten Menschen und Wesen. So wuchs er mehr und mehr in seine Rolle hinein und lernte, was es brauchte, um als Mensch in einer Welt zu bestehen, die aus sehr viel mehr bestand, als man auf den ersten Blick zu erkennen vermochte.
Zurück in New Haven hatte sich vieles geändert. Es schien, als wäre der Nexus nach all den Jahren endgültig erwacht und nicht nur die harmlosen Wesen folgten seinem stillen Lockruf. Immer häufiger kam es zu Zwischenfällen, die von der Polizei nicht aufgeklärt werden konnten und von den höherrangigen Behörden vertuscht wurden. Es lag also in seiner Verantwortung für Gerechtigkeit und vor allem dafür zu sorgen, dass sich gewisse Schicksale- wie das seines Vaters- nicht wiederholten. So wurde er zum Hunter.

Was du noch wissen solltest
» Ich schreibe in 3. Person Vergangenheit und möchte die Story der beiden gern möglichst ausführlich ausspielen- du solltest also wirklich posten wollen und Interesse für die Rolle mitbringen.



“They’re leaving because of their own personal darkness.
I can’t help but think that they were infected by mine.”

nach oben springen

#3

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 11.04.2020 21:51
von Nick Delaney | 1.135 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name, Alter & Zuordnung des gesuchten Charakters
» Das überlasse ich ganz euch, ich bin für alles offen.
Beziehung zum/zur Suchenden
» Ich suche mein Team.
Ihr seid allerdings viel mehr sowas wie meine zweite Familie.

Gewünschter Avatar
» Meine Vorschläge wären: Katie Cassidy, Emily Bett Rickards, David Ramsey, Colton Haynes, Rick Gonzalez, Caity Lotz, Katrina Law, Grant Gustin etc.
Aber am Besten fühlt ihr euch einfach wohl.

Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Ihr habt fast völlig freie Hand.
Um zusammen arbeiten zu können solltet ihr allerdings einen gewissen Wert auf Gerechtigkeit und ein Gleichgewicht in der Welt legen. Ob ihr bereits vom Nexus und den verschiedenen Kreaturen wisst oder ob ihr erst davon erfahrt könnt ihr selbst entscheiden. Auch, ob wir uns bereits kennen oder nicht. Vielleicht noch von früher; aus der Jugendzeit oder von meinen Reisen bei denen wir auf die ein oder andere Weise schon einmal zusammen gearbeitet haben könnten. Ich bin gerne bereit mich hier mit euch abzustimmen- uns fällt bestimmt etwas ein.
Mein Team soll die verschiedensten Aufgaben erfüllen, vor allem aber schützen wir die Menschen vor Übergriffen, egal ob magischer oder menschlicher Natur. Dafür brauche ich Experten auf diversen Gebieten, denn wir müssen dem Gegner immer mindestens einen Schritt voraus sein.
Weil das nicht immer klappt und ich ein schlechter "Verlierer" bin, solltet ihr außerdem eine Art Gegenpol zu meiner eigenen verschrobenen Art darstellen. Manchmal braucht man eben einfach jemanden, der einen wieder aufrichtet und einem einen Ausraster nicht zu lange übel nimmt.

Wird ein Probepost gewünscht?
[...] Ein Alter reicht [...] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [X] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name & Alter des/der Suchenden
» Nicholas Delaney - 35 Jahre alt

Mein Gesicht
» Stephen Amell

Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
» Bis zum Alter von 25 Jahren war Nick's Leben eintönig und nutzlos. Das zu erkennen war inmitten endloser Parties und abgebrochenen Studienabschlüsse jedoch nicht so einfach. Er war ein uneinsichtiger Idiot, der absolut nichts zu schätzen wusste. Weder das Geld seiner Familie, noch die Menschen, die ihm nahe standen.
Das alles änderte sich an dem Tag, als sein Vater starb. Von jetzt auf gleich musste er "erwachsen" werden. Nicht nur, weil man nun von ihm erwartete in die Fußstapfen seines Dads zu treten, sondern auch, weil der Nachlass mit unglaublichen Geheimnissen behaftet war. Auf diese Weise erfuhr Nick von der Existenz des Nexus und den Bemühungen seines Vaters dieses Wissen nicht in die falschen Hände geraten zu lassen.
Schon bald musste er jedoch feststellen, dass er dafür überhaupt nicht bereit war.
Seine Sturheit hielt ihn allerdings davon ab aufzugeben. Und so geriet er während seiner Bemühungen an eine Shamanin, die bereit war ihm zu helfen und ihm die Kontakte vermittelte, die er brauchte, um seinen Weg zu finden. Immer wieder wurde er zurück geworfen und sein Training brachte ihn im Laufe der Jahre sowohl zu den verschiedensten Orten, als auch zu den unterschiedlichsten Menschen und Wesen. So wuchs er mehr und mehr in seine Rolle hinein und lernte, was es brauchte, um als Mensch in einer Welt zu bestehen, die aus sehr viel mehr bestand, als man auf den ersten Blick zu erkennen vermochte.
Zurück in New Haven hatte sich vieles geändert. Es schien, als wäre der Nexus nach all den Jahren endgültig erwacht und nicht nur die harmlosen Wesen folgten seinem stillen Lockruf. Immer häufiger kam es zu Zwischenfällen, die von der Polizei nicht aufgeklärt werden konnten und von den höherrangigen Behörden vertuscht wurden. Es lag also in seiner Verantwortung für Gerechtigkeit und vor allem dafür zu sorgen, dass sich gewisse Schicksale- wie das seines Vaters- nicht wiederholten. So wurde er zum Hunter.

Was du noch wissen solltest
» Ich schreibe in 3. Person Vergangenheit und möchte die Charaktere gern möglichst ausführlich ausspielen- du solltest also wirklich posten wollen und Interesse für die Rolle mitbringen.



“They’re leaving because of their own personal darkness.
I can’t help but think that they were infected by mine.”


zuletzt bearbeitet 11.04.2020 21:53 | nach oben springen

#4

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 12.04.2020 20:18
von Sam Woods | 270 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name, Alter & Zuordnung des gesuchten Charakters
» Ava Woods [Vorname verhandelbar, wenn er dir überhaupt nicht gefällt], 18 Jahre alt & Human oder Creature ist dir überlassen

Beziehung zum/zur Suchenden
» Du bist meine kleine Schwester

Gewünschter Avatar
» Dir überlassen

Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Deine Eigenschaften kannst du dir natürlich selbt aussuchen.
Die Vorgeschichte hingegen, solltest du wenigtens grob an meine anpassen (siehe unten :D )

Wird ein Probepost gewünscht?
[...] Ein Alter reicht [...] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [x] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name, Alter & Zuordnung des/der Suchenden
» Sam Woods, 25 Jahre alt & Mensch ohne besondere Fähigkeiten

Mein Gesicht
» Taron Egerton

Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
» Sam wurde in Llanelli, Wales als Sohn einer Britin und eines Amerikaners geboren. Dort verbrachte er die ersten 7 Jahre seines Lebens, bevor es seine Familie zurück nach New Haven, in die Heimat seines Vaters, verschlug. Damals war seine Mom bereits mit seiner kleinen Schwester, Ava, schwanger. Sie kam wenige Monate später in New Haven zur Welt und ist somit, wie sein Vater, Amerikanerin.
Die ersten Jahre in der neuen Heimat sind für Sam verdammt schwer gewesen. Er hatte seine (besten) Freunde in Wales zurück lassen müssen und dann war da noch Ava, die die gesamte Aufmerksamkeit seiner Eltern forderte. Anstatt Mist zu bauen, wie es vermutlich jedes andere Kind in seiner Lage getan hätte, flüchtete Sam sich allerdings in Bücher und Zeitschriften und später, als der erste PC mit Internetzugang bei den Woods einzog, ins World Wide Web.
Auch im Laufe der folgenden Jahre fand er kaum Freunde und galt in der Schule eher als kauziger Nerd, der mit niemandem etwas zu tun haben wollte- dabei stimmte das nicht. Der Umzug in die Staaten hatte ihm allerdings solche Angst eingejagt und die Trennung von seinen damaligen Freunden- genau wie der fehlende Rückhalt seiner Eltern- so sehr zugesetzt, dass er sich schlichtweg nicht mehr traute, zwischenmenschliche Beziehungen einzugehen. Aus Angst, er könnte sie bald wieder verlieren. Seine Eltern nahmen derweilen keine Notiz von seinem Problem. Sie waren zu sehr damit beschäftigt, ihre einzige Tochter zu einer kleinen Prinzessin zu erziehen.
Während Sam sich als Eigenbrötler immer weiter zurück zog, galt Ava mittlerweile als beliebtestes und hübschestes Mädchen der gesamten Schule und hätten sie nicht den selben Nachnamen getragen, wäre niemandem aufgefallen, dass sie Geschwister sind.
Sam schaffte seinen Abschluss mit links und fand einen Job in einer kleinen, versifften IT-Bude. Da das Gehalt, das er dort verdiente, nicht ausreichte, musste er zwangsläufig einen Zweiten annehmen- eine Bekannte seiner Mutter verschaffte ihm einen Job in einem Café. Dort musste er zwangsläufig lernen, mit anderen Menschen auszukommen. Er taute auf und fand seinen Witz, seine Schlagfertigkeit und den Spaß an echter Kommunikation wieder.

Was du noch wissen solltest
» Ich bin nicht 24/7 online, da ich in Vollzeit berufstätig bin. Es wäre schon, wenn du eigene Freunde/Liebschaften findest, mit denen du dir die Zeit vertreiben bzw. Kontakt halten kannst. Ob du das in Form eines Gesuches machst oder dich intern an jemanden dran hängst, ist dabei ganz dir überlassen. Mir ist nur wichtig, dass du Spaß an der Rolle hast und ich vermisse meine kleine Schwester wirklich sehr!


nach oben springen

#5

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 19.04.2020 14:34
von Jaxon Pierce | 234 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name, Alter & Zuordnung des gesuchten Charakters
» Tobt euch aus, aber irgendwas über 25 wäre mir am liebsten und es sollten Werwölfe sein.
Beziehung zum/zur Suchenden
» Ihr seid mein Rudel. Oder das, was davon übrig ist.

Gewünschter Avatar
» Euer Ding. Meine Favoriten wären unter anderem: Jason Momoa, Zazie Beetz, Shelley Hennig, Travis Fimmel etc. Ist aber kein Muss.

Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Seit wann ihr bereits Teil des Rudels seid (ich selbst bin jetzt seit 8 Jahren dabei), wie es dazu kam und wie ihr euch so schlagt, ist eure Sache. Auch ob und wie wir uns verstehen, können wir einzeln klären. Fakt ist, als Rudel müssen wir mehr oder weniger miteinander auskommen. Bis zu der Nacht, in der sich alles ändern soll. Denn ich werde unseren Alpha (NPC) töten. Zu oft missbraucht er unser Vertrauen und unsere Loyalität. Zu oft verschwinden manche von uns und kehren nie zurück. Immer wieder kommen labile Neulinge dazu, die er in seinem Größenwahn erschafft. Antworten erhalten wir keine. Und ich kann die Scheiße nicht länger akzeptieren.
Auf welcher Seite ihr dann steht, ob ihr euch mir anschließt oder euch aufteilt und ein neues Rudel gründet, ist eure Sache. Ihr könnt ebenso gut zu den frisch Verwandelten gehören oder erst später dazu kommen, nachdem "es" passiert ist.
Das Gesuch wird entsprechend aktualisiert.

Wird ein Probepost gewünscht?
[...] Ein Alter reicht [...] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [X] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name, Alter & Zuordnung des/der Suchenden
» JAX, 38 Jahre alt, Werwolf

Mein Gesicht
» Charlie Hunnam

Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
» Jaxon ist der geborene Verlierer. Wenn man sich seine Herkunft ansieht, war das irgendwie vorher zu sehen. Sein Vater hatte sich bei Zeiten aus dem Staub gemacht und während andere Mütter die Kunstwerke ihrer Kids sammelten, sammelte seine Mutter Crackpfeifen. Und Lover. Kein wirklich stabiles Umfeld für einen Jungen, weshalb es keinen überraschte, dass er permanent in der Schule fehlte und wenn er denn mal da war nur für Ärger sorgte.
Als sich seine Mum eines Tages einen besonders widerlichen Drecksack ins Haus holte und die ganze Situation eskalierte, packte Jax schließlich seine spärlichen Sachen und verschwand. Bis heute noch kann er seine Mutter hinter sich her brüllen hören, dass er genauso ein feiger Loser sei wie sein Vater. Schon möglich.
Einige Zeit lang schlug Jaxon sich mehr schlecht als recht durch und zog durch die Gegend. Eine alte Wellblechhütte im Indianerreservat nördlich von New Haven wurde sowas wie sein Zuhause. Jedenfalls bis zu dieser einen Nacht vor 8 Jahren. Denn dass der grelle Vollmond durch die zerbrochenen Fenster schien und ihn vom Schlafen abhielt sollte nicht sein größtes Problem bleiben. Naturschutzgebiet hin oder her: mit einem Tierangriff hätte er nie im Leben gerechnet. Schon gar nicht in seiner Behausung. Am nächsten Tag wachte er blutverschmiert mit einer verflucht schmerzhaften Bisswunde wieder auf. Krankenhaus? Keine Chance. Er hatte weder Versicherung noch das nötige Kleingeld für eine Behandlung. Also flickte er sich selbst notdürftig zusammen. Das Fieber, das ihn dann aus den Latschen haute, war das Schlimmste seines Lebens, aber als er nach der vermeintlichen Entzündung sehen wollte, war die Wunde schon fast wieder verheilt.
Die folgende Nacht war der Horror, auch wenn er sich an fast nichts erinnerte. Aber jemand tat es. Und wie sich heraus stellte, hatte er diesem Kerl auch diesen ganzen Mist zu verdanken. Er hatte ihn gebissen und verwandelt. So eine Scheiße gab's doch nur im Film!
Aber der Kerl war der einzige Hinweis, also ließ sich Jax bequatschen und ging mit ihm. Zu seinem Rudel. Was für ein Witz. Sie lebten in New Haven und hatten ihr Lager (ihren Bau?) in einem örtlichen Pub. Ein seltsamer Haufen. Ständig kam es zu Schlägereien wegen irgendwelcher Meinungsverschiedenheiten. Diese betrafen teilweise auch ihn. Im Laufe der Jahre kam es zudem immer wieder dazu, dass Wölfe verschwanden und neue dazu stießen. Es dauerte lange, aber Jaxon bekam mehr und mehr das Gefühl, dass da irgendetwas im Busch war. Interesse an seinen Vermutungen hatte allerdings keiner, man riet ihm sogar viel mehr sich raus zu halten. Aber darin war er noch nie besonders gut...

Was du noch wissen solltest
» Wenn ihr euch für entscheidet Teil des Rudels sein zu wollen, heißt das, dass ihr euch auch untereinander miteinander beschäftigen solltet. Dafür sind wir eine Familie. Wir haben einen eigenen Chat und es wird auch größere Spiele mit dem ganzen Rudel geben. Also habt Bock drauf!



zuletzt bearbeitet 16.05.2020 16:57 | nach oben springen

#6

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 19.05.2020 13:51
von Catalina Edwards • 7 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name, Alter & Zuordnung des gesuchten Charakters
» Frei wählbar, Alter je nach Story, Mensch oder Geist
Beziehung zum/zur Suchenden
» Freund und/oder Helfer in der Not

Gewünschter Avatar
» frei wählbar

Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Zwei Möglichkeiten:
1. Du bist ebenfalls ein Geist - wie lange und warum Du tot bist, ist Dir überlassen … ebenso wie Du damit zurecht kommst. Als Geist treffen wir uns regelmäßig auf dem Friedhof, kurz bevor wir für ein paar Stunden am Tag unsere menschliche Gestalt annehmen können.
2. Du bist ein Mensch, der sich mit Geisterwissenschaften oder etwas Ähnlichem befasst. Wir treffen uns und Du versuchst mir zu helfen, mein "Problem" zu lösen.

Wird ein Probepost gewünscht?
[...] Ein Alter reicht [...] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [x] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name, Alter & Zuordnung des/der Suchenden
» Catalina, ewig 24, Geist

Mein Gesicht
» Dakota Fanning

Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
»
Unsterblich, denn sie ist ja bereits tot.
Für ganze vier Stunden des Tages kann sie ihre menschliche Gestalt zurück erlangen, . In der Zeit, in der sie menschlich ist, ist sie auffallend blass und hat alle Vor- und Nachteile, die ein Mensch eben hat. Aber: sie kann (und muss) nicht essen und trinken. Ihre Haut ist kühl und Catalina kann nicht bluten. Würde sie in diesen Stunden eine tödliche Verletzung erleiden, müsste sie für immer als Geist zwischen den Menschen (und anderen Kreaturen) herum irren.
In ihrer Geistergestalt ist es ihr unmöglich, mit Menschen Kontakt aufzunehmen, man wird sie nicht einmal bemerken, aber man könnte sie durchaus sehen (schemenhaft, durchscheinend), wenn sie durch Rauch oder Nebel geht. Sie kann dann durch geschlossene Türen gehen, aber keine Klinke herunter drücken oder etwas anheben. In Momenten großer Emotion gelingt ihr manchmal ein Glas (oder ähnlich kleine Dinge) umzustoßen durch Gedankenkraft, aber das kann sie nicht kontrolliert und bewusst einsetzen.
Punkt Mitternacht nimmt sie wieder ihre geisterhafte Gestalt an, bisher ist ihr nicht gelungen, diese Zeitspanne auszudehnen.
Weder als Geist, noch als Mensch, kann sie New Haven - ihren Todesort - verlassen.


Geschichte:
Catalina wurde vor etwas mehr als 24 Jahren in Schottland geboren. Schon als Kind hörte sie gern die alten Mythen und Sagen über Geister und Kobolde. Dass sie selbst einmal Teil dieser Geschichten sein würde, konnte sie nicht ahnen.
Ihre Kindheit und Jugend verlief herrlich normal. Sie ging zur Schule, hatte viele Freunde und einen Kater namens Marley. Eigentlich wollte sie Schauspielerin werden, verwarf dann aber diesen Gedanken und entschied sich, für ein Studium.
Es passierte auf der Fahrt in den Urlaub. Catalina war mit ihrem Verlobten Henry unterwegs gewesen. Sie hatten lange auf ihre Reise gespart und schließlich erreichten sie New Haven. Henry würde im Sommer sein Studium abschließen und sie wollten diesen letzten Urlaub noch einmal genießen. Catalina hatte vor einer Zeit mit der Arbeit bei einer Versicherung begonnen. Als sie gerade auf den Parkplatz des Hotels einbiegen wollten, nahm ein Truck ihnen die Vorfahrt und Henry hatte keine Chance auszuweichen. Der kleine Mietwagen wurde herum geschleudert, überschlug sich mehrfach und kam schließlich knirschend auf dem Dach zum liegen. Catalina öffnete die Augen und starrte auf das völlig zerstörte Auto. Sie rappelte sich auf und staunte selbst, dass sie gehen konnte. Ihre Beine zitterten, ihr war übel, als sie auf die Fahrerseite ging und Henry dort liegen sah. Inzwischen hatten sich viele Menschen versammelt und niemand schien Notiz von ihr zu nehmen. Sie schrie, versuchte einen Mann festzuhalten und fasste durch ihn hindurch. Rettungskräfte zogen Henry aus dem Wrack und einer schüttelte den Kopf. Catalina wollte ihnen folgen, aber eine andere Szene riss die Aufmerksamkeit an sich. Sie sah, wie jemand ihren Körper aus dem Wagen holte. "Das ist nicht möglich", sie stand direkt neben einer Frau, aber die nahm keine Notiz von ihr, wandte die Augen nicht ab von der jungen Frau, die dort offensichtlich ums Leben gekommen war. Catalina musste hilflos mit ansehen, wie sie weg gebracht wurden.
Und dann war die Straße irgendwann menschenleer.
Ziellos irrte sie durch die unbekannte Stadt, die sie während ihres Urlaubs hier hatten erkunden wollen. Noch ein paar Mal hatte sie versucht, sich bemerkbar zu machen, aber es war ihr nicht gelungen. Dabei konnte sie die Gespräche der Menschen durchaus verstehen, aber es half ihr nicht. Fast ein Tag verging, aber Zeit hatte ohnehin keine Bedeutung mehr für sie. Die Trauer fraß sie auf, die Sorge um die Eltern, denen man gesagt hatte, dass sie tot wäre. Sie wollte zu ihnen, aber ... wie?
Gegen Nachmittag zog es sie wie magisch zum Friedhof. Sie fand den Weg, ohne ihn zu kennen, so als wäre sie von einer unsichtbaren Kraft gelenkt worden. Als sie dort ankam, sah sie ein kleines Mädchen, das ihr zuwinkte. Catalina wandte sich um, konnte hinter sich aber niemanden entdecken. Sie hob zitternd ihre Hand, deutete auf sich und machte ein fragendes Gesicht. Die Kleine nickte und hüpfte näher: "Da bist Du ja. Es wird Zeit. Komm mit!" Eine Mischung aus Neugierde und Angst ließ sie dem Kind folgen und dann stand sie in einer Traube Menschen, die sie neugierig musterten. An diesem Abend erklärte man ihr, was geschehen war. Bei dem Unfall war sie gestorben - so wie alle hier, die sie sehen konnte. Sie würde einige wenige Stunden am Tag haben, in denen sie ihre alte Gestalt zurück bekam, aber sie durfte den Ort ihres Todes nicht mehr verlassen. Manchmal, wenn ein Ereignis so schrecklich war, konnte die Seele nicht einfach die Welt verlassen, vielleicht nie mehr.
Das Ganze liegt nun einige Wochen zurück. Catalina ist nicht sicher, ob sie nicht lieber mit Henry gegangen wäre. Nun ist sie gebunden an einen unbekannten Ort, jeden Abend zieht es sie zum Friedhof, wenn die Zeit gekommen ist, für ein paar Stunden wieder Mensch zu sein. Und pünktlich um Mitternacht verblasst sie immer mehr, bis nur noch ein Teil ihres Ichs zu erkennen ist. Getrieben von einer inneren Unruhe versucht sie, eine Lösung zu finden, um nicht länger in dieser Zwischenwelt leben zu müssen.

Was du noch wissen solltest
» Das Übliche. Hab Spaß an der Rolle, melde Dich nur, wenn es Dir ernst ist. Niemand erwartet 24/7 Anwesenheit, aber eine kurze Meldung, wenn Du länger nicht posten kannst, wäre sehr nett.


nach oben springen

#7

RE: • Familie & Freunde

in WANTEDS 07.06.2020 11:40
von Raymond Barnett • 16 Beiträge

• YOU ARE MISSED •

Name, Alter & Zuordnung des gesuchten Charakters
» Schau in deinem Führerschein nach • Zwischen 34 & 40 • Ist dir überlassen.
Beziehung zum/zur Suchenden
» Beste Freundin (Eventuell auch Expartnerin)

Gewünschter Avatar
» Sind nur Vorschläge - du musst dich wohl fühlen.
Dennoch behalte ich mir ein Vetorecht ein!

Elisabeth Röhm



Emmanuelle Chriqui




Morena Baccarin



Hayley Atwell



Vorgeschichte & Eigenschaften des Charakters
» Sie ist ruhig, geschmeidig, ehrlich, Loyal, selbstbewusst, leidenschaftlich, nimmt sich was sie will.
Aber ich lass euch da natürlich euren Spielraum.

Du bist Raymonds ehemalige Psychologin, die ihm über sein Trauma mit seiner Familie und seiner verstorbenen Ehefrau hinweggeholfen hat... er war damals ein Häuflein Elend und du hast ihn aufgepeppelt... mehr dazu habe ich auch ungefähr in seine Story geschrieben - aber das ist alles anpassbar!) Er verdankt dir sehr viel, hat dies aber schon einmal Quittiert, als er dir das Leben rettete, aufgrund einer seiner Visionen. Ob du und er ein Paar waren, lasse ich gerne offen, dass können wir gemeinsam entscheiden und dann daraus resultierend auch - wie es wieder auseinander ging. Ich stelle mir die Beziehung sehr neckisch vor, dass sie ihn immer ärgert und ein wenig heraus fordert im körperlichen Sinne, eben weil er etwas schüchtern und zurückhaltend ist etc. Sie sind aber bis heute enge Freunde und das würde ich auch gerne beibehalten - das enge Vertrauensverhältnis. Du warst immerhin die erste, die von seinem wahren Ich als Halbengel (zumindest die daraus resultierenden Merkwürdigkeiten) erfuhr. Die erste, der er das erzählt hatte, was sein immenses Vertrauen zu dir zeigt. Gern nehme ich natürlich auch deine Ideen entgegen.

"DEIN NAME war die Therapeutin von Barnett und hatte ihm zu seiner dunkelsten Stunde wieder auf die Beine geholfen. Sie war die erste Person, der Raymond nach seinem Zusammenbruch vollkommen vertraute. Es dauerte einige Jahre, bis er wieder bei Sinnen war, doch er verdankte dieser Frau, dass er sich nicht das Leben nahm sondern weiter kämpfte"


Wird ein Probepost gewünscht?
[ x ] Ein Alter reicht [...] Ein Neuer aus Sicht des Charakters [...] Probeplay [...] Nein


• I'M WAITING FOR YOU •
Name, Alter & Zuordnung des/der Suchenden
» Raymond Joaquin Barnett • 45 (sieht aber aus wie ca. 37) • Creature (Halbengel)

Mein Gesicht
» Simon Baker



Meine Vorgeschichte und Eigenschaften
THERE IS A SECRET IN EVERY BOOK, IN EVERY STORY. YOU JUST HAVE TO TAKE A CLOSER LOOK!
Vor 37 Jahren kam ein Baby zur Welt. Die kleinen Finger, waren alle 10 da und die blauen Augen strahlten vom ersten Moment an - trotz lautem weinen - die pure Lebensfreude aus. Dennoch war seiner Mutter klar - dieses Kind würde kein einfaches Leben führen. Denn ein kalter Engel, hatte sich in ihr Leben geschlichen. Er war vom Weg abgekommen und gefallen und aus lauter Wut, hatte er sich die Schöpfung Gottes genommen und mit ihr gesündigt. Tief in ihrem Inneren tat es ihr um ihren Sohn am meisten weh - denn dieser war nun weder Mensch noch Engel und würde sicherlich nirgends richtig zugehörig sein. Seine Kindheit war geprägt von Merkwürdigkeiten. Mal viel eine Vase wie aus dem Nichts um oder er sah in seinen Träumen einen Unfall seiner Mutter, den er dann verhindern konnte, indem er mit ihr darüber sprach. Der kleine Junge wusste natürlich nichts davon ... weder von seinem Vater, noch über das, was in ihm schlummerte. Seine Mutter wollte es ihm gestehen, wenn er alt genug war ... sie hatte auch so schon alle Hände voll zutun, sich um den blonden Sonnenschein zu kümmern...

THERE WILL BE PEACE IN THE FUTURE. BUT YOU CAN’T REACH IT YET.
Doch wie sooft, kam alles anders, als man es sich erhofft hatte. Denn an seinem 12. Geburstag verschwand seine Mutter Nachts wie vom Erdboden. Der Junge sprang aus den Federn am nächsten Morgen und suchte nach ihr – vergebens… Zerstreut fragte er dann in der Nachbarschaft nach – doch nichts fand sich bzw. sie blieb verschwunden. Die Nachbarn hatten vor lauter Sorge die Polizei verständigt und diese hatte seine Mutter recht bald als Vermisst und noch schneller als Tot eingestuft. Er kam daher in ein Waisenheim, in dem er nicht all zu schöne Tage verbrachte, weil für einen jungen hübschen blonden Burschen, das Pflegepersonal teilweise eine etwas besondere ‚Pflege‘ hatte walten lassen. Zu seinem 15. Geburstag dann, erlöste eine Pflege Familie ihn von seinem Leid. Eine Frau und ein Mann mitte 40 die keine Kinder mehr bekommen konnten und sich so sehr eines gewünscht hatten nahmen ihn auf.

WHAT AM I? WHY AM I LIKE THIS?
Die nächsten Lebensjahre kehrte wieder etwas Ruhe bei ihm ein. Allerdings kamen immer mehr Merkwürdigkeiten in seiner Umgebung vor. Dinge fielen um, Luftzüge in geschlossenen Räumen kamen auf, seine Wunden heilten viel zu schnell, wenn er sich mal die Knie aufgeschürft hatte, weil er vom Fahrrad gefallen war. Jedoch fand alles seinen Höhepunkt in seinen Flügeln, die mit 18 aus seinem Rücken brachen und somit seine Welt zerschellen ließen. Was um alles in der Welt, war nur los mit ihm? Total verwirrt, mit dem ganzen Blut und unter immensen Schmerzen, zog er diese wieder zurück und seine Eltern kamen besorgt ins Zimmer. Er sagte, es sei ein Sturz gewesen, doch diese billige Ausrede konnten seine Eltern natürlich nicht glauben. Sie liebten ihren Sohn wie er war und hinterfragten es nicht, sie halfen ihm lediglich, wieder auf den Damm zu kommen. Alles wurde wieder friedlich und die kleine liebliche Familie, lebte Tag ein Tag aus, vor sich hin. Er begann vom eigenen Geld seine Ausbildung zu beginnen und trat mit 19 das Studium zum Arzt an.

I PREFER TO BE ALONE. HUMANITY DESTROYED ME.
Doch auch diese schöne Zeit fand ein abruptes Ende – dieses Mal war er derjenige, der Schuld war. Denn es hatte sich durch die gehäuften Merkwürdigkeiten in seiner Umgebung herumgesprochen, dass er vom Teufel besessen sei und die gutgläubige Meute aus der Nachbarschaft, hatte Nachts bei ihnen eingebrochen. Seine Eltern wollten ihren Sohn natürlich verteidigen und kamen dabei vor seinen Augen ums Leben. Er selbst kam mit Verletzungen mit seinem Leben davon, da er in seiner Not seine Flügel unterbewusst wieder ausfuhr und aus dem Fenster stürzte, mehr schlecht als recht davon flog und sich im nahe liegenden Wald versteckt hielt. Nach ein paar Tagen auf der Straße, sich wieder einigermaßen erholend, nahm er sich von seinem ersparten eine Wohnung weiter weg in einem Ort, in dem er seine Ruhe haben würde. Hier baute sich der 19 Jährige ein neues Leben auf und versuchte sich mit Kleinen Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten. Sein Studium schloss er per Fernstudiengang ab und war mit 26 anerkannter Arzt. Während dieser Zeit, hatte er genug Möglichkeit, um sich am Riemen zu reißen und nun endlich seine Vergangenheit aufzuarbeiten. Es holte ihn ein wie eine Faust und er erlitt einen Nervenzusammenbruch.

IM A FOOLISH, FRAGILE SPINE.
Mit 26 schloss er sein Studium als Arzt ab und begann als Pathologe zu arbeiten. Er nutzte die Möglichkeit und Zugänglichkeit des Krankenhauses, um seine eigene Anatomie und DNA zu untersuchen. Natürlich hatte er keinen Plan, was er mit den Infos anfangen sollte. Doch dann begegnete ihm eines Abends ein halb toter Mann, der ihn anbettelte, von seinem Blut trinken zu dürfen. Die Gasse war finster und dunkel und er war unbewaffnet und alleine… also spielte er lieber mit, denn der Kerl wirkte … gefährlich. ZACK biss er zu und trank von ihm. Die Zähne waren nicht menschlich … natürlich ließ ihn der Vampir zurück und er begann völlig verwirrt sein Weltbild zu hinterfragen. Ein Nervenzusammenbruch folgte und er kam in eine Nervenheilanstalt. Dort peppelte ihn eine Psychologin wieder auf, damit er entlassen werden konnte und wieder ein normales Leben führen konnte. Diese Dame war bis heute eine sehr enge Freundin und vertraute, die als erstes von seinen ‚Merkwürdigkeiten‘ erfuhr. Endlich wieder in der Welt und mit der nötigen Akzeptanz was auf der Erde vor sich ging, konnte er weiterleben. Nun forschte er in eine andere Richtung .. es gab also Wesen, die nicht menschlichen Ursprungs waren. Seine Forschungen zum häufigen Vorkommen übernatürlicher Phänomene und deren Berichte, führte ihn in eine ganz bestimmte Stadt. NEW HAVEN!!!

YOU JUST HAVE TO KNOW THE FACTS.
Ab sofort begann er alle Wesen die ihm über den Weg liefen zu untersuchen. Er machte sich an die Arbeit und veröffentlichte einige Fantasy Romane, mit denen er sich zusätzlich zu seiner kleinen eigenen Hauspraxis und Forschungslabor hier in New Haven eröffnet etwas Geld verdiente. Es dauerte nicht lange, da trugen sich einige Informationen über Rassen zusammen, die nicht menschlich schienen und er sammelte sie in einer Art Lexikon. Seine Neugier war angefixt und vielleicht traf er irgendwann jemanden, der war wie er und ihm Antworten liefern könnte. Bis heute machte er sich nun an die Aufgabe, alle Wesen auf dieser Welt zu erfassen und zu erforschen und es sprach sich unter ihnen schnell herum, dass es in New Haven einen neutralen Arzt gab, der alle heilte, die zu ihm in die Praxis kamen und sich mit so gut wie allen Wesen auskannte bzw. diese erforschte. Das das auch Ärger mit sich bringen könnte – hatte er nicht bedacht. Aber wer konnte schon genau wissen, was die Zukunft brachte?


Was du noch wissen solltest
» ich bin gemütlicher Poster.
» Konversation ist mir sehr wichtig! Man kann über alles reden und alles besprechen!
» Es wird KEINE erneute Beziehung der beiden geben. Wir können diese gern im Flashback ausschreiben!
» Du kannst dir gern ein eigenes Leben aufbauen :>
» Hab einfach Spaß & Interesse an der Rolle, denn du bist für ihn sehr sehr wichtig! ♥



                              
"Cause I'm only a crack in this castle of glass!"


zuletzt bearbeitet 07.06.2020 11:41 | nach oben springen

• I said, ooh, I'm blinded by the lights •

Staff
Team
Humans
Menschen
Creatures
Wesen
Wannabes
Probezeit

• No, I can't sleep until I feel your touch •

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste , gestern 19 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 235 Themen und 5599 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de